Karl Buchinger und Lisa Wolf

Ich bin im Café Bachinger in Böheimkirchen

Karl Buchinger und Lisa Wolf

 

 

 

 

Jetzt bin ich grad im Cafe Bachinger: http://www.bachinger-eis , in Böheimkirchen. Böheimkirchen liegt bei St. Pölten. Hier, ganz in der Nähe hab ich mit meiner Familie ein Jahr lang gewohnt. Meine beiden Kinder, Sara und Sandor, besuchten in Phyra ein Jahr lang die Volksschule. Ein schöner Ort, von einer weichen, welligen Landschaft eingehüllt, nahe der Landeshauptstadt St.Pölten. In der Sparkasse präsentierte ich damals zahlreiche Werke mit zufrieden stellenden Verkaufserfolg. Mit den Kindern der Volksschule wurde ich eingeladen ein Kinderbuch zu gestalten.

Für mich ist dies ein Teil Niederösterreichs, in dem die Menschen außergewöhnlich freundlich sind. Im Café Bachinger (seit1930) mache ich gerne Station, wenn ich auf den Weg ins Waldviertel, den Ort meiner Heimat, bin. Heute gehts weiter Waidhofen an der Thaya, meinen Geburtsort. In dem Krankenhaus, in dem sich meine sterbende Mutter vorbereitet, um hinüber zu gehen. Es ist stets traurig und schmerzhaft Menschen, die einem sehr nahe sind zu sehen, wie sie es schwer haben loszulassen. Mütter spielen eine zentrale Rolle in unserem Leben. Es gäbe kein Kind ohne Mutter, so ist es auch für mich wichtig, sie, nachdem ich bald für einige Wochen in Nepal bin, nochmals zu sehen und ihre Hand zu halten. Es tut weh und doch ist das Sterben ein Teil des Lebens.:-(

Und bevor ich das Café verlassen habe, erzählte mir Karl Buchinger, dass sie dieses Jahr den 1.Preis für das „Beste Eis Niederösterreichs“ gewonnen haben. Ich bin aber dann, ohne Eis, aus dem Café gegangen, um in das nebelige Waldviertel zu fahren, bevor die Dunkelheit mich einholen konnte.

 

TEILEN

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on print
Share on email

2 Antworten

  1. Ja, du hast recht. Ich habe mich auch beschwert. Wie kann es möglich sein? Da fahr ich ab, wegen der Schnitte und sie ist nicht da? Aber wie es so ist, gab es süßen Ersatz, mit Zitronencreme. Gott sei Dank können die Österreicher-innen gut backen.
    Aber morgen, beim Zurückfahren, da haben sie mir versprochen….und dann gibt’s ein Foto der besten CremeSchnitte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.